DIE VATIKANISCHEN GROTTEN

Unter dem Fußboden des Petersdoms befindet sich eine 3m hohe Krypta: der Zwischenraum zwischen der konstantinischen Basilika und dem Fußboden der Kirche: es handelt sich dabei um die Grotten, unter denen sich die Nekropole (I-IV Jh. n. Chr.) mit dem Grab des Heiligen Petrus befindet.

Der Zutritt zu den Grotten der Basilika ist kostenlos (hinab geht es an der Säule des Hl. Andreas)

Ende des 16. Jh. ließ Clemens VIII. einen halb ringförmigen Korridor errichten, der mit der Confessio und der mittelalterlichen Krypta verbunden war.

Die Confessio (der Überlieferung nach der Raum über einer Reliquie, geschützt von einem Gitter, um dort Gegenstände hineingeben zu können, die „durch Kontakt“ zu Reliquien wurden) befindet sich unter dem Papstaltar un in einer Linie – in der darunter liegenden Nekropole – mit dem Grab des Apostels. Dort kommt man von den Grotten aus nicht hin, den der Bogen, der es umgibt, ist mit einer Glasscheibe verschlossen: es ist mit kostbaren Verzierungen und einem Christusmosaik geschmückt (IX Jh.).

Paul V ließ die Grotten Ende des 17. Jh. erweitern und ließ sie mit Ansichten der alten Basilika freskieren. Auch ließ er kostbare Reste der zerstörten Basilika dort ausstellen ( die heutigen archäologischen Säle).

Urban VIII. ließ – an den Sockeln der Säulen – vier Kapellen errichten, die über Treppen mit der Basilika und über Gänge mit dem halb ringförmigen Korridor verbunden sind.

Die Krypta hat die Form einer 50m langen, dreischiffigen Kirche mit modernen (20. Jh.)„Nationalkapellen“ der Länder Irland, Polen, Litauen, der Europäischen Schutzpatronen Benedikt Kyrill und Method, die mexikanische Kapelle und das Oratorium mit dem Grab Pius XII.

Nicht alle dieser Räume stehen den Besuchern offen (mit Gittern geschützt und nur teilweise zu Besichtigen), um dort hinein zu gelangen bedarf es gesonderter Genehmigungen oder einer Einladung zu besonderen Feierlichkeiten.

Im Ausgangskorridor sieht man Teile der Mauern und Sockel von Säulen aus der alten Basilika.

Die Gräber

In den Grotten befinden sich Grabsteine und Gräber von 20 Päpsten (nicht alle Päpste wurden im Vatikan beerdigt: 148 von 264).

Illustre Namen sind Bonifaz VIII, der das Jubeljahr erfand“, Pius VI Braschi, von den Franzosen gefangen genommen und 1799 in Gefangenschaft gestorben, Hadrian IV (†1159) der einzige englische Papst, und die Päpste aus moderneren Zeiten, wie der Selige Pius XII Pacelli (†1958), der Hl. Paul VI (†1978), Johannes Paul I Luciani (†1978), der nur 33 Tage regierte.

Es liegen hier jedoch auch bedeutende Laien: die Stuarts, Anwärter auf den englischen Thron und seit 1717 im Exil in Rom, der Kaiser Otto II, in Rom mit nur 28 Jahren verstorben.

Eine Erwähnung wert ist auch der tschechische Kardinal Josep Beran: er wurde während der Besetzung durch die Nazis in Prag verhaftet und im Lage Dachau interniert; 1946 wurde er Erzbischof von Prag, jedoch unter den Kommunisten als Regiemegegner Verhaftet. 1963 wurde er freigelassen und 1965 Kardinal.

Kurioses: die Frauen und ein neues, leeres Grab

Es liegen hier auch zwei Frauen: die exzentrische Christina von Schweden (†1689) als Protestantin geboren, ließ sie den Thron hinter sich, um Katholikin zu werden; und die Königin Charlotte I von Zypern, die zeitlebens um den Erhalt ihrer dynastischen Rechte kämpfte und dafür viele Höfe bereiste. Sie war auch zu Gast bei Sixtus IV und ist in der Sixtinischen Kapelle dargestellt (Bergpredigt, die kniende Frau im blauen Gewandt).

Seit 2016 gibt es dort auch einen weißen Sarg ohne Inschrift, in ihm wird der Leichnam Benedikts XVI ruhen.

Franziskus hingegen möchte an dem Ort beerdigt werden, an dem ab 1963 der Hl Johannnes XXIII und für wenige Jahre der .Hl. Johannes Paul II ruhten, bevor sie in die Basilika umgebettet wurden.

St. Peter's Basilica adopts Vox Connect with immediate effect.

Guides and groups visiting St. Peter’s can confidently socially distance by using ‘Vox Connect’ on their own smartphones. This innovative and easy to use technology allows visitors to enjoy safe and secure guiding with crystal-clear commentary.

You can download Vox Connect for FREE from your app store and continue using it, anywhere you wish, without charge until the end of this trial period*

*Demo valid till 31st August 2020

You have Successfully Subscribed!